Im Epizentrum des Zusammenbruchs. Wien im Ersten Weltkrieg
Wienbibliothek im Rathaus

Wien im und nach dem Ersten Weltkrieg: Der triste Hungeralltag seiner Einwohner machte aus der einst glanzvollen Metropole eines Großreiches, in der der Kaiser eines Imperiums mit 53 Millionen Einwohnern residierte, eine „sterbende Stadt“. Dieses Standardwerk enthält reiches Illustrationsmaterial, schreitet in einem Kaleidoskop von mehr als fünfzig Beiträgen den Stadtraum dieser Jahre ab und dokumentiert die verheerenden Erfahrungen und die großen Transformationen dieser Zeit.

245 × 270 mm, 692 Seiten, 2. Auflage, Hardcover

Team: Gerhard Bauer, Barbara Jaumann; Vera Küh